Bye bye Teresa!

Am vergangenen Dienstag haben sich die Judokas nach dem Training von Teresa Teklote verabschiedet. Die langjährige DJKlerin und Trainerin unserer Anfängergruppe sitzt auf gepackten Koffern und startet am 1. Juli in ein Abenteuer fern der Heimat.

Im Interview erklärte Teresa, dass sie gerne die Welt sehen und tief eintauchen möchte in die Kultur und Sprache eines fremden Landes. "Dies ist kaum möglich, wenn man nur wenige Wochen Urlaub im Jahr zur Verfügung hat." Der Wechsel zwischen Schulzeit und Berufseinstieg war daher ein gutes Zeitfenster, sich diesen Traum zu erfüllen. Wer Teresa kennt, weiß, das sie keine halben Sachen macht – und so hat sie sich als Ziel auch kein europäisches Nachbarland ausgewählt, sondern ein Ticket für Neuseeland gebucht. 18.370 km liegen dann zwischen ihr, ihrer Familie und all den anderen Menschen, die ihr nahe stehen.

Verletzungsbedingt muss Teresa schon eine Weile auf aktiven Judosport verzichten und auch in Rotorua steht Judo erst einmal nicht auf ihrer Tagesordnung. Vermissen wird sie ihre Vereinskollegen und die Trainingsstunden mit den Kids dennoch.

Wir wünschen Teresa eine tolle Zeit in Neuseeland mit vielen schönen und wertvollen Erfahrungen und freuen uns auf kleine Berichte von ihr vom anderen Ende der Welt.

Gute Reise, Teresa!

 

Ein Foto zur Erinnerung: Unsere Trainer Christian Fastring, Teresa Teklote (Mitte) und Melanie Hebing zusammen mit den Judokas aus der Anfängergruppe.