Die Judokas der DJK Rhede erreichen den nächsten Kyu-Grad

Erst geht es zur Judoprüfung – danach in die verdienten Ferien

Die Schultore waren längst geschlossen, die Tornister in der hintersten Ecke gelandet, aber die Prüfungskandidaten der Judoabteilung der DJK Rhede hatten noch eine große Aufgabe vor sich. Am vergangenen Samstag (9.7.) mussten sie ihren Trainern zeigen, was sie gelernt haben.

Sebastian Dress und Johannes Üffink nahmen ihren Schützlingen in bis zu sieben Fächern die Prüfung zum nächsten Kyu-Grad ab. Eileen Daniels musste nicht nur Falltechniken, Grundformen der Wurf- und Bodentechniken, sowie  passende Anwendungsaufgaben präsentieren, sondern auch ihre Vorkenntnisse darlegen. Lohn dieser Mühen war ein nagelneuer orange-grüner Gürtel (4. Kyu), den sie ebenso so souverän erlangte, wie ihre Vereinskollegin Mareen Fering, deren Prüfung um vier Tage vorgezogen wurde.

Chiara Ivanovic und die anderen Prüflinge mussten ihre Vorkenntnisse nicht nachweisen, hatten aber ansonsten die gleichen Prüfungsfächer in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Zum Abschluss der Disziplinen mussten sich alle Judokas dem Randori stellen. Dabei zeigten die Prüflinge im Fluss des Kampfes, wie sie ihre erlernten Techniken praktisch anwenden können.

Am Ende der dreistündigen Prüfung freute sich Chiara Ivanovic über ihren orangefarbenen Gürtel (5. Kyu), Bjarne Ridder und Jan Wiesmann erlangten den 6. Kyu-Grad (gelb-orangefarbener Gürtel) und Niklas Kamps hatte sich zum 7. Kyu (gelber Gurt) hochgearbeitet.

Ebenfalls vier Tage vorher erreichte auch Joschua Telaar den 6. Kyu und durfte sich den Gürtel in der Doppelfarbe gelb/orange umbinden.

Wir gratulieren allen Judokas zur bestandenen Prüfung und wünschen erholsame Ferien!

 

Gruppenfoto:
Oben von links nach rechts: Eileen Daniels, Jonas Kamps, Chiara Ivanovic
Unten von links nach rechts: Trainer Johannes Üffink, Bjarne Ridder, Jan Wiesmann und Trainer Sebastian Drees